Schubladen im Wohnmobil einbauen

In so einem Wohnmobil sind Schubladen für Besteck oder ähnlichem immer sehr praktisch – daher möchte ich auch welche in meinem Bulli haben.

Die Schubladen befinden sich unterhalb der Spüle.

Ich habe mich dazu entschieden, die Schubkästen zu schrauben. Es sollte schnell und einfach gehen – da man von den Verschraubungen später sowieso nichts mehr sieht.

Ich habe die Schubkästen so angepasst, dass diese jeden Platz unter der Spüle ausnutzen. Daher sind manche Seitenteile höher und andere niedriger. So kann es z.b. unter der Spüle hergleiten.

Jetzt fehlt nur noch die Blende vor den Schränken und das diese geölt werden.

Die Blenden werden von Innen einfach mit der Schublade verschraubt. So sieht man später nichts mehr von den Schrauben.

Sehr schick wie ich finde.

Während der Fahrt in Kurven hat es sich bewährt, da die Auszüge hinten einrasten. Sie gehen nur auf, wenn die Schubladen zu voll sind. Hier muss ich nochmal nachbessern.

 

Ende

Möbelbau – Klappen vor die Schränke 1

Nach dem ersten Urlaub war klar, ich brauche Klappen vor den Schränken, sonst fällt alles während der Fahrt raus. Da die Türen aber nur 9 mm Stark sind, brauchte ich eine Lösung um auch im dünnen Holz eine hohe Haltbarkeit zu erreichen.

Die Lösung waren Aufschraubscharniere 170 ° von Hettich:

Das bedeutet, ich kann das Scharnier mit 3,5*10 mm Spax Schrauben festschrauben. Zum Glück dickt das Scharnier so auf, dass die 10 mm passen. Zudem kann ich später die Tür 170 ° aufmachen.

Aus Erfahrung von meinem ersten Bulli hatte ich mitgenommen, dass alles was vorsteht auch abreißen kann. Daher wollte ich eine Lösung, bei der keine Griffe oder ähnliches vorstehen.

Hier war die Lösung: Der Federschnapper:

Das bedeutet, dass ich nur gegen die Tür drücken muss und schon springt sie auf. Ich drücke wieder auf die Tür und sie ist verschlossen.

Hier habe ich bereits die Aufschraubscharniere am Schrank befestigt.

Das justieren der Schranktüren ist ein wenig aufwendig, da man nur festschrauben kann und nicht wie bei Objektbändern in der Küche die Türstellung korrigieren kann. Es muss also auf Anhieb passen.

Hier sind die Türen auf:

Türen zu:

Ende.

Gasgrills von 50 mbar auf 30 mbar umbauen (Boardnetz Wohnmobil/Wohnwagen)

Es ist ein leidiges Thema in Deutschland. Es geht um die Gasanlage und deren Gesetze dazu. Ich zähle diese hier mal auf:

  • 30 mbar in Wohnmobilen und Wohnwagen in der ges. EU, seit 2002
    • sprich auch der Kocher, Kühlschrank und die Heizung laufen seit 2002 auf 30 mbar
    • vor 2002 – 50 mbar bei Wohnmobilen und Wohnwagen
  • 50 mbar für alle Haushaltsgeräte in Deutschland, stand heute 2017
    • sprich Kocher, Grills, Wärmepilze ect. alles läuft auf 50 mbar
  • 30 mbar für alle Haushaltsgeräte in der gesamten EU – bis auf Deutschland
    • keine Ahnung was das soll…

Jetzt habe ich eine Aussensteckdose (Gas) an meinem Bulli und einen alten Cramer – Koffergrill (50 mbar). Mein Boardnetz im Bulli ist 30 mbar. Das heißt der Grill wird nicht richtig warm, oder funktioniert nicht richtig.

Was soll man da machen?

Umbauen! – Richtig! Im Internet gibt es eine entsprechende Düse für den 30 mbar Anschluss. Diese sieht dann so aus. Hierbei ist nichts anderes als die Bohrung ist für 30 mbar größer als die für 50 mbar.

 

Diese Düse befindet sich in diesem Teil, auf dem Foto rechts in dem Teil wo man durchgucken kann:

Baut man das Teil um, funktioniert der Cramer – Koffergrill auch auf 30 mbar. Achtung! Dann auf keinen Fall mehr auf 50 mbar betreiben! Unter umständen wird der Grill zu heiß und kann explodieren.

 

Vorsticht also, beide Systeme (30 mbar, 50 mbar) sind nicht kompatibel.

Mein Cramer läuft jetzt auf 30 mbar, mit der neuen Düse!

Aber!

Da ich aber immer dort unterwegs bin, wo es windig ist – brauche ich einen geschlossenen Grill. Ansonsten kommt die Wärme vom Cramer grill nicht an mein Grillgut. Ich benötige also deshalb einen geschlossenen Grill und habe mich für einen Webergrill Q 1200 entschieden (Kugelgrill).

In Deutschland wird er mit 50 mbar angeboten. Fährt man über die Grenze nach Dänemark, wird er mit 30 mbar angeboten. Da laut Hersteller ein Umbau von 50 mbar auf 30 mbar nicht möglich ist – bzw. sofort die Betriebserlaubnis erlischt, habe ich mich entschlossen, den Grill aus Dänemark zu kaufen. Damit erlischt die Betriebserlaubnis !NICHT! – denn ich nehme keine technische Veränderung vor. Ich tausche lediglich den Gasschlauch und der soll sowieso alle 10 Jahre getauscht werden, da er brüchig wird. Ob das Weber gerne sieht oder nicht, sei mal dahin gestellt. Möglich und erlaubt ist es.

Allerdings gibt es keine Ersatzteile bei dem deutschen Webergrill-Händler für den dänischen Grill. Irgendetwas ist ja immer.

Aber ich habe einen original Weber Grill Q 1200, 30 mbar mit dänischer Betriebsanleitung und neuem Gasschlauch. Dieser Gasschlauch passt zufällig an meine Aussensteckdose.

Nach kurzer Zeit, kommt erganz gut auf Temperatur.

An das Regelventil kommt der neue Gasschlauch. Fertig! Pssst -> Das Gewinde ist das gleiche. 😉

An das Boardnetz anschließen und los geht es.

Schmecken lassen.

Für alle die gerne mit und an Ihrem Wohnmobil/Wohnwagen grillen und das Boardnetz nutzen wollen. Es geht!

Ende

 

 

 

 

Warmluftrohre verkleiden 3

Um zu verhindern, das die Warmluftrohre zusammengedrückt werden oder diese anderweitig Schaden nehmen habe ich sie verkleidet. Zudem Sieht es dann aufgeräumter aus und ich kann die Elekroverdrahtung verstecken.

Das Bild zeigt das Warmluftrohr, die USB-Steckdosen und die 12 V Steckdose von hinten.

An den Leisten oben und unten Schraube ich später die Rückwand fest.

Damit man die Rückwand auch wieder entfernen kann, wenn man an die Elektrik möchte, habe ich ein Loch gebohrt und die Kante mit der Pfeile rund gemacht.

Genauso bei dem Abgasrohr (links) und dem Warmluftrohr (rechts). In das Abgasrohr habe ich mir schon eine Delle gedrückt durch Überfüllung des Schrankes. Besser es wird durch eine Rückwand geschützt. Ich habe die Rückwand schräg montiert, da man so an der Rechten Seite mehr Platz erhält.

Erst einmal ohne Hartwachsöl – später dann habe ich die Rückwand mit Hartwachsöl imprägniert. Die Rückwand ist mit Absicht schräg um so viel Platz auszunutzen wie es geht.

Die Schleifspuren unten und rechts kommen von der Laptoptasche, diese passt genau hier rein.

 

Ende.

Sand in der Schiebetürleiste und knirschen beim öffnen der Schiebetür

Diese nötige Verbesserung ergibt sich aus meiner gemachten Erfahrung im Ersten Urlaub mit dem Bulli.

Die Situation stellt sich so dar, dass sich Sand unter der Trittstufe bei der Schiebetür sammelt. Damit macht es die Schiebetür schlecht schiebbar und es erfolgt ein kratzendes Geräusch.

Im Foto unten, ist der Bereich bereits ausgesaugt und gereinigt.

Ich hatte die Idee einen Türbesen oder eine Türbodendichtung dem Zweck zu entfremden. Die Türbodendichtung habe ich auf das erforderliche Maß gekürzt und dann angeschraubt.

Ich habe in das mit Glasfaserverstärkte Kunststoff (Trittstufe) geschraubt, natürlich habe ich mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt.

Hier kann man die Türbodendichtung nochmal angeschraubt sehen. Diese hält mit den Schrauben super. Die Schrauben sind aus Edelstahl damit nichts Rosten kann.

Die untere Halterung der Schiebetür, läuft zwischen der Trittstufe und dem Bodenblech. Die Türbodendichtung gibt an der Stelle nach wo diese Dichtung läuft. Daher brauchte ich eine flexible Variante.

Ende.